Mit 6 kleinen Tipps findest du zu deinem eigenen Modestil
10 Jän

Mit 6 kleinen Tipps findest du zu deinem eigenen Modestil

Wir bekommen in letzter Zeit immer wieder Nachrichten von Kundinnen, wo wir gefragt werden, wie man seinen Stil finden kann. Was kann ich mit meiner Figur anfangen, wie komme ich zu coolen Outfits und was passt zu mir. Wir haben uns aus diesem Grund gedacht, dass wir euch unsere 6 Tipps und Tricks verraten, wie ihr euren persönlichen Stil finden könnt.

 

1. Finde Inspirationen 

In Zeiten des World Wide Web und Sozialen Medien habt ihr eine große Reichweite an Styling-Ideen und Inspirationen. Ob Instagram, Facebook, Pinterest oder Magazine, wie Vogue, Elle, InStyle - hier werdet ihr sicherlich fündig. Auf Pinterest kannst du eigene Styleboards erstellen und die besten Stylings markieren, wenn dir etwas auf Facebook oder Instagram gefällt, einfach ein Foto machen und am Handy abspeichern. Wenn du es lieber haptisch magst, bastle dir ein Stylebook, indem du ein Notizbuch hernimmst und die Stylings, die dir gefallen, aus den Zeitschriften herausreißt und einklebst. Wir vom Team haben uns für die Variante Stylebook und Pinterest entschieden. So könnte ein Styleboard aussehen. 

 

 

2. Überlege was dir an anderen Outfits gefällt und warum

Schritt 1 erfolgreich erledigt? Inspirationen gefunden? Super, dann gehen wir zum nächsten Step. Herauszufinden, welche Looks dich gerade ansprechen. Klassisch, stylisch oder doch casual? Frag dich bei jedem einzelnen Look, was dir daran gefällt und ob du ihn auch auf der Straße tragen würdest. Was gefällt dir an diesem Look? Mantel, Tasche, Hose oder doch die Schuhe? Notiere dir die Dinge, die dich ansprechen. Hier ist es am Besten, wenn du dir eine Liste anfertigst und deine Do und Don´t notierst.

 

 

3. Jetzt geht es um die Wurst - eher weniger, sondern um deinen aktuellen Kleiderschrank

2 Schritte hast du noch erfolgreich bestanden, jetzt gibt es eine große Hürde zu meistern. Deinen Kleiderschrank zu entdecken. Was befindest sich überhaupt in diesem. Mit der Liste der Do und Don´t kannst du hier am Besten sehen, ob sich etwas befindet, was bleiben oder gehen darf. In diesem Sinne kannst du auch gleich eine Kleiderschrank-Inventur durchführen, um die aktuelle Lage auch zu erfassen. Benötigst du 10 Paar Sneakers und wieviele davon hast du überhaupt getragen?! Passen diese zu deinem neuen Stil? Bei der Kleiderschrank-Inventur ist es am Besten alles, mal auszuräumen und dann zu sortieren und zu notieren. Shirts zu Shirts, Hosen zu Hosen, ... - Geh geistig jedes einzelne Stück und frag dich selbst, ob du es für deinen neuen Stil brauchst und ob du dich wohl damit fühlst. Mach dir am Besten noch 3 Stapeln, mit "Darf bleiben" - "Hat noch Schonfrist" und "Muss gehen". Mit der Handycam ist es ideal dies alles zu fotografieren, da du dies für den nächsten Step brauchst. Wenn du allein mit dieser Hürde nicht zurechtkommst, kannst du uns auch gerne unter kontakt@secondpassion.at kontaktieren und wir helfen dir gerne, entweder persönlich Vorort oder über Skype.

 

 

4. Neue Lage - neuer Stil 

Wir wissen nun, was aktuell im Kleiderschrank hängt bzw. was noch Schonfrist hat. Jetzt geht es darum, die Teile, die noch vorhanden sind, zu kombinieren. Mit Hilfe deiner Handyfotos kannst du dich jetzt heranmachen und natürlich auch mit Hilfe deines Kleiderschranks. 

  1. In welchen Teilen fühlst du dich wohl, welche Teile spiegeln dich selbst wider?
  2. Welche Teile besitzt du für deinen neuen Stil? 
  3. Welche Teile dürfen in deinen Kleiderschrank ziehen? 

Schau mit Hilfe deines Stylebooks oder deinen Inspirationen. Stelle dir die Looks auch zusammen und fotografiere sie. Mantel mit Schuhen kombiniert mit Handtasche z.B. oder Jeans mit Sneakers und Shirt - So kannst du schlussendlich dein eigenes Stylebook mit deinen Looks basteln. Probiere auch die Stücke an, um auch zu wissen, ob sie wirklich sitzen und du auch Bewegungsfreiheit hast. Hier heisst es probieren geht über studieren. Wo du der Meinung bist, dass dies doof aussieht und es nicht passt, lieber aussortieren und ein neues Kleidungsstück einziehen lassen. Step by Step findest du dann zu dir selbst. 

 

 

5. Der Weg zu seinem neuen Styling

Wir wissen den aktuellen Status Quo und wir wissen nun, was noch im Kleiderschrank fehlt. Stil findet man nicht von heute auf morgen, manche Menschen suchen ihn vergeblich, aber wir sind ja jetzt am besten Weg dazu, deinen zu finden. Unser Tipp um Kleiderleichen zu vermeiden, ist es sich langsam heranzutasten, eventuell auch Second Hand zu kaufen. Hier hast du eine große Auswahl, viele Schnitte und kannst experimentieren. Second Hand ist weder abgetragen, noch kaputt, sondern macht dich "UNIQUE". Du bist nicht auf eine Marken gebunden und kannst eine Vielzahl von verschiedenen Möglichkeiten ausprobieren. Du kannst hier auch mit deinem Stylebook oder deinen vorhandenen Fotos hinkommen und in Ruhe schmökern. Hier hast du auch die Möglichkeit Teile zu bekommen, welche aus anderen Ländern stammen oder unter anderem das eine oder andere Designerteil zum Schnäpchenpreis. Trau dich und hab Spass dabei, zu experimentieren. 

 

 

6. Was fehlt jetzt noch? 

Wir haben sehr viele Dinge in unserem Schrank und die Basic-Garderobe ist vollkommen, aber irgendetwas fehlt noch? Accessoires sind immer ein Must-Have und dürfen auch keinen Fall verachtet werden. Diese pimpen jedes Outfit auf. Wir vermitteln unseren Kunden, dass es viel mehr Sinn macht, in schöne Schuhe oder Handtasche zu investieren. Nicht nur das es eine Investition in ein schönes Outfit ist, es ist auch kostengünstiger auf lange Zeit gesehen. Vergesst bitte niemals, dass Schals, Ohrringe, Schuhe, Taschen ein Outfit super schnell veredeln können und euren Stil damit unterstreichen. 

 

Alle 6 Steps abgearbeitet? Wie fühlst du dich jetzt? Hast du expermintiert? Wir freuen uns auf dein Feedback und wünschen dir viel Erfolg und Spass bei deinem neuen Stil 

Marken